Sonntag, 12. Juni 2016

UpHolzen eines Flachmannes, oder wie unsere deutschen Kollegen sagen würden: Taschenflasche

Ich habe mal wieder etwas upgeholzt.... 
Flachmann, Taschenflasche, hipflask

Ich hatte meinem Vater zu einem Anlass, den ich nicht mehr genau weiß, einen Flachmann gekauft, also schon vor einigen Jahren. Jetzt wie es der Zufall wollte, fand ich ihn, bei den Dingen, die zum Müll wandern sollten; gut der Zustand war mehr als lausig, also habe ich das beste daraus gemacht.
Zuerst habe ich das alte Kunstleder abgezogen, dann den Kleberrückstand mit WD40 entfernt, mit etwas Sidol aufpoliert, und mal ein passendes Holz gesucht.














Das Holz ist von einem Marillenstück, dass ich von Stefan bekommen habe (http://holz-und-metall.blogspot.co.at/). Ich habe mir ein schönes Stück herausgenommen, dass ich mir vorstellen konnte. Da ich es so etwas schwer in die Drechselbank spannen konnte, habe ich mir ein Reststück angeleimt.
Das Drechseln war ja hier nicht so schwer.














Dann habe ich die Teile noch mit meinem kleinen Bandschleifer geschliffen, das Große ging gut, jedoch das Kleine verschwand mit einem Peng im Schleifer. Also Schleifer zerlegen, und hoffen, dass nichts beschädigt ist.
Schleifer und Holzstück waren wohlauf.
Dann noch Lack aufs Holz, schließlich soll es ja auch mal feucht werden dürfen, und die 2 Holzteile aufgeklebt. Eigentlich ein ganz simples Projekt, aber mit deutlicher Verbesserung der Optik.












In diesem Sinne, wünsche ich allen Vätern einen schönen Vatertag, welchen wir ja in Österreich heute feiern.

Dienstag, 31. Mai 2016

Der Zwettler Standbieröffner #bottleopenerchallenge

Dem Aufruf von Holzwurm Tom zur #bottleopenerchallenge bin ich natürlich gerne gefolgt....
Ich wusste zwar am Anfang nicht, was ich machen soll, zwischendrin auch nicht, aber das ganze hat sich so ergeben....
Video vom Bau


Nachdem ich dieses Mal auch mitgefilmt habe (gar nicht so einfach, wenn man alleine in der Werkstatt werkelt... :-)  ), habe ich vom Bau leider wenige Fotos, hoffe ich kann das fehlende dazu erklären.

Ich habe mir einen Rahmen gebaut, diesen mit Klarsichtfolie ausgelegt, und ein paar Kronenkorken festgeklebt. Dann habe ich das ganze mit Epoxy ausgegossen; Aushärtezeit eine Woche.













Dann habe ich mir ein passendes Restholz gesucht; dieses habe ich auf die Breite des Epoxy geschnitten, und ein paar Kanalrohre durchgebohrt, bzw. passend geschliffen.













Dann die Kanalrohre mal mit Sekundenkleber verklebt, und eine Erweiterung oben dran aus einem Restholz geschnitten. Auch den Trichter habe ich mir aus einem Restholz gefertigt.














Dann habe ich passend zur Farbe der Kronenkorken den unteren Teil in Blau-metallic lackiert; vorerst nur die Rückwand, später dann auch die Seitenwände. Als Begrenzer habe ich den Trichter montiert.

Dann habe ich noch eine LED-Ketter (batteriebetrieben) in Kaltweiß herum liegen gehabt, somit habe ich ein paar beleuchtete Akzente gesetzt. Dazu musste ich natürlich eruieren, wo das Licht am Besten durchkommt. Dann habe ich die Kronenkorken festgeklebt, und natürlich gleich den Flaschenöffner montiert. (und auch gleich ausprobiert...)














Ich habe aus Fichtenleimholz einen Rahmen geschnitten, und diesen so montiert, dass ich oben eine Klappe habe, wo der Batteriekasten für die Lichterkette liegt. Noch ein paar Kronenkorken beim Trichter aufgeklebt.














Dann habe ich noch aus Sperrholzresten eine Lade geschnitten, und diese verleimt.
Im groben und Ganzen war das der gesamte Bau; hier noch ein paar Detailaufnahmen... Der Bieröffner wird das Highlight der nächsten Grillerei....
 
 

Sonntag, 17. April 2016

Flaschen- und Holzrecyclingslampe


Ich habe beschlossen, dass ich mal etwas mit Palettenholz mache, und da ich schon das Holz recycle, nahm ichn gleich eine Flasche eines österreichischen alkoholfreien Getränkes dazu. Rausgekommen ist diese Lampe, ein Unikat, dass nicht jeder daheim stehen hat!




Anfangs habe ich die Paletten zerlegt und aus den langen Brettern habe ich mir die Stücke passend für den Schirm gesägt. Diese dann verleimt und auf ein Opferbrett geleimt.



Der Flasche habe ich den Boden mit meinem Glasschneider abgetrennt, und mal Holzstücke für den Sockel gesucht und verleimt.




 Dann habe ich die Holzteile gedrechselt.




Die Bodenplatte habe ich ebenfalls aus Palettenholz hergestellt, und diese an den Lampensockel angepasst.


Als Schalter habe ich den Recyclingmodus weiterbetrieben, und auf einen Druckschalter den Kronenkorken geklebt. Dann in den Lampenfuß das passende Loch gebohrt, und etwas passend geschliffen.
Dann habe ich das ganze Holz gestrichen, und anschließend die Einzelteile verklebt.


Als Leuchtmittel verwende ich eine E27 LED Glühbirne, die der Edison Glühbirne nachempfunden ist, da diese das Licht gleichmässig auf den Schirm bringt.